Bei den Diskussionen um Alternativen zu Flugreisen werden Nachtzüge gerne als positivbeispiel erwähnt. Allerdings, dieses Geschäft funktioniert laut der NZZ nur, wenn der Staat subventioniert.

Das Schweizer Nachtzuggeschäft hat einen Kostendeckungsgrad von nur 50%.‌‌
Jürg Meier in der NZZ am Sonntag

Heute operieren Nachtzüge in einer Nische, vor allem im Vergleich mit Flugverbindungen. Würde der Nachtzug mehr Mainstream, könnten auch die Kosten sinken.

«Wenn mehr Nachtzüge bestellt werden, gibt es Skaleneffekte und Synergien im Betrieb. Und das führt zu tieferen Kosten.»‌‌
Thomas Sauter-Servaes, Leiter des ZHAW-Studiengangs Verkehrssysteme in der NZZ am Sonntag

Ich bin selbst dieses Jahr mehrmals mit dem Nachtzug verreist. Und wenn man das Rollmaterial sieht, dann kommt tatsächlich eine gewisse Eisenbahnernostalgie auf. Beim Fliegen mit Easyjet kennt man dies nicht. ‌‌Mit dem neuen Rollmaterial, das die ÖBB bestellt hat, dürfte sich dies allerdings ändern und der Nachtzug langsam zu den Flugzeugen aufschliessen.

Copyright: ÖBB & Design PriestmannGoode.